4 tips on how to find your personal style

4 tips on how to find your personal style(Scroll down for English version) Seinen persönlichen Stil zu finden ist ein Thema, das viele Frauen und Mädchen beschäftigt – ganz besonders auch mich im letzten Jahr. Es gibt so viele tolle Modestile da draußen, so viel Inspiration und ich denke jede Frau hat diese Phase wo sie gerne rumexperimentiert. Ich habe insbesondere im letzten Jahr sehr viel experimentiert! Allerdings ist es eben sehr einfach alles Mögliche auszuprobieren – irgendwann möchte man gerne wissen “wer” man selbst ist und in welchen Modestil man sich selbst einordnet. Und dann kann man die Stile anderer bewundern, man kann in Kaufhäuser begeistert vor allen möglichen Kleidungsstücken in unterschiedlichen Stilrichtungen stehen – und dabei aber dennoch genau wissen, was zu einem passt und was nicht.

Gerade auch durch meinen Blog wurde und werde ich immernoch häufig mit dem Thema persönliche Stilfindung konfrontiert. Ich habe viel dazu auf anderen Blogs gelesen und YouTube Videos dazu angeschaut. Und naja, ich würde nicht sagen, dass ich zu 100% meinen Stil gefunden habe – aber ich bin schon um einiges weiter.

Heute teile ich ein paar Tipps mit euch, die euch vielleicht auf dem Weg zu eurem eigenen Stil helfen können.

1. Wer bist du?

4 tips on how to find your personal style

Ich finde die Frage “Wer bist du?” sollte die Basis für die persönliche Stilfindung sein. Denn Mode ist immer auch Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und der eigene Stil sollte diese unterstreichen und hervorbringen. Was sind deine Werte? Deine Einstellung? Was schätzt du an anderen? Was ist dir ganz besonders wichtig in deinem Leben? Bist du eher sportlich, konservativ, alternativ, hippiemäßig, traditionell…? Um nur einige Beispiele zu nennen.

Wenn du vom Typ her zum Beispiel eher das Mädchen bist, das es am liebsten sportlich, bequem und lässig mag, dann passen Jeans und coole Shorts wohl besser zu dir als Looks in Miniröcken und High Heels – das ist jetzt natürlich etwas pauschalisiert ausgedrückt! Man kann sich immer mal zwischendurch an etwas anderes herantrauen aber ich kenne zum Beispiel Mädchen, die sich am Wohlsten in ihren Sneakers und Jeans fühlen. Das sind einfach “sie”. Und ich finde das sollte man auch akzeptieren und sich nicht versuchen in irgendeine Rolle hinein zu quetschen. Wenn du schwarze Farben und minimalistische Schnitte über alles liebst, dann musst du nicht versuchen dich in ein girly girl in Pastellfarben zu verwandeln. Wenn du umgekehrt total das Kleidermädchen bist, auf helle und pastellige Farben und elegante Schnitte stehst, dann musst du dich nicht in schwarze Lederleggins zwängen, nur weil die gerade angesagt sind.

4 tips on how to find your personal style 1

Ich zum Beispiel verehre die 60er und modisch gesehen mag ich generell eher die “älteren” Zeiten, da ich die weiblichen und eleganten Outfits damals einfach so toll und inspirierend finde. Lange habe ich dennoch versucht mich in den typischen Streetstyle einzufinden. Ich habe mich auch immer mal wieder mit Sneakers versucht. Gefühlt die ganze Welt liebt Sneakers und ich dachte immer: Was ist mit mir falsch, dass ich mich komisch in ihnen fühle? Mittlerweile habe ich akzeptiert, dass das einfach nicht “ich” bin. Nichts gegen flache Schuhe wie Ballerinas. Aber Turnschuhe? Nein, darin fühle ich mich unbeholfen und merkwürdig – so wie sich vielleicht umgekehrt viele in High Heels oder Kleidern fühlen.

 

2. Lass dich inspirieren!

4 tips on how to find your personal style

Zur Inspiration solltest du dir ein paar ruhige Stunden nehmen und einige Fragen für dich selbst beantworten: Was ist deine Stilikone? Welchen Stil bewunderst du? Was sind deine Lieblingsblogs und warum? Was haben deine liebsten Bloggerinen gemeinsam? Gibt es bestimmte Farben, die sie immer tragen oder spezielle Schnitte? Kreieren sie die coolsten Streetstyle Looks, sind sie für dich die Meister minimalistischer Outfits oder folgst du ihnen weil sie immer so schöne Farbkombinationen tragen und elegant sind? Schreib es auf! Stöbere durch Pinterest, erstelle dir dort eine Pinnwand – sozusagen ein Moodboard – zu dem Thema. Wälze Magazine, schneide Bilder von deinen Lieblingslooks aus und bastele eine Collage. Das macht jede Menge Spaß und der Aufwand lohnt sich wirklich!

3. Ein Blick in die Wäschetrommel lohnt sich

4 tips on how to find your personal style

Klingt erstmal komisch, doch die Kleidungsstücke, die bei dir immer in der Wäsche liegen, sind genau die, die du wohl am Liebsten und Häufigsten trägst. Daran kannst du auch ganz gut erkennen wo deine Stiltendenz liegt. Bei mir sind es zum Beispiel meistens die hellen Sachen in weiß, beige, rosa oder auch hellblau. Ich habe soviele hellblaue Blusen, die ich seit Jahren trage! Außerdem findet man bei mir gerade momentan hauptsächlich Röcke und Kleider im Wäschekorb.

4. Konsequent bleiben

4 tips on how to find your personal style

Jetzt kommt der schwerste Teil: Deinem Stil oder dem was du über ihn herausgefunden hast treu zu bleiben. Sei nicht ungeduldig, das braucht Zeit und leider immernoch einige Fehlkäufe.

Hier ein paar Tipps dazu:

  • Vermeide Spontankäufe, es sind meistens die, die nur Unruhe in den Kleiderschrank bringen.
  • Fülle die Lücken in deinem Kleiderschrank anstatt immer wieder neue exotische Dinge zu kaufen, für die du wiederum erstmal neue Teile kaufen musst, damit du sie überhaupt tragen kannst. Du besitzt zum Beispiel viele Bleistiftröcke? Dann überlege dir gezielt welche Oberteile schnitt- und farbmäßig dazu passen und fokussiere dich auf diese. So steigerst du die Vielfalt in deinem Kleiderschrank für verschiedene Kombinationsmöglichkeiten anstatt dir immer wieder neue Stücke zulegen zu müssen.
  • Mein größter Tipp: Bevor du ein Kleidungsstück endgültig kaufst, probiere zuhause vor dem Spiegel mögliche Kombinationen aus. Durch Onlineshopping darf man sich meist ein paar Wochen Zeit lassen bevor man die Sachen zurückschickt. Geschäfte wie H&M werben sogar dafür, dass man die Kleidung im Shop kaufen aber in Ruhe zuhause anprobieren kann – man hat also vier Wochen Zeit sich zu überlegen ob man das jeweilige Kleidungsstück wirklich braucht und gerne hat. Ich habe schon die tollsten Kleidungsstücke in Geschäften gesehen und dachte ich brauche dieses Teil unbedingt. Doch erst im Alltag, als ich es tatsächlich tragen wollte, fiel mir auf wie wenig Passendes ich dafür doch eigentlich im Kleiderschrank habe.

Einen ganz tollen Blog, der sich diesem Thema gewidmet hat, finde ich übrigens Into mind.

Ich hoffe mein Post hat euch ein wenig Inspiration und ein paar Anregungen gegeben! Erzählt mir sehr gerne eure Erfahrungen zu dem Thema – und wenn ihr noch irgendwelche Tipps habt dann hinterlasst sie mir gerne in den Kommentaren – ich freue mich auf jeden einzelnen! 🙂

xx Stefanie

4 tips on how to find your personal style

//

English version: Finding your personal style is a topic many women struggle with – also me especially in the past year. There are so many great styles and inspirations out there, and I think every woman has this stage in life in which she experiments a lot! Sure, it is easy and fun to try and test everything here and there – but much more difficult to decide on a certain style, and stick to it. And, at some point you just want to know “who” your are, and what your style is like. And then, you can admire the sense of style of others, and stroll through the stores with clothes in all kind of different stylistic directions – but still know very precisely what suits to you and what doesn’t.

Especially through my blog I have been confronted a lot with this topic – I still am, of course. I have read a lot about how to find and define your personal style on other blogs, and watched many YouTube videos about that topic. And well, I wouldn’t say that I found my style to 100% – but I already got way closer to it.

So, today I am sharing a few tipps with you that might help you to find your own personal and individual style.

1. Who are you?

4 tips on how to find your personal style

I think the question “Who are you?” should be the basis for finding your personal style. Fashion is also an expression of your personality, and so your own style should reflect and highlight your character. What are your values? What are the traits you really appreciate in others? What is very important to you in life? To name some examples what can influence your personal style: Are you more traditional, maybe even conservative? Are you an alternative, little hippie, or a very sportive and active person?

If you are more the sportive kind of person who values comfort to be the most flexible during everyday life, then jeans and some cool shorts mights suit better to you than looks in mini skirts and high heels. Of course, that example is a bit generalized! You can always try something new from time to time, but it should still be in line with your lifestyle. I know girls for example that feel best in jeans and sneakers. And I think you should accept that, and not try to fit into a role that you are not. If you adore black colors and minimalistic cuts, then you don’t have to try to transform into a girly girl in pink & whites. The other way around, if you are in love with bright colors and love elegance beyond everything then you don’t have to force yourself into leather leggings, just because they are trending at the moment.

4 tips on how to find your personal style 1

I for example adore the 60ies, and generally I feel very attached to the older times in terms of fashion – because I just love how feminine, classy and elegant the women looked back then. For a long time I tried to fit into the typical streetstyle. I also bought sneakers again and again – in the hope that I would finally get used to them. It always seemed to me like the world loved sneakers and I thought: “What is wrong with me that I feel weird when wearing them?” By now I just accepted the fact that this is just not “me”. Nothing against flat shoes like ballerinas. But sneakers? Nope, not for me – just like high heels might not be the right thing for another woman.

2. Let yourself get inspired!

4 tips on how to find your personal style

Inspiration is everything. Take a couple of hours and answer questions like: Who is your style icon? Which style do you admire? What are your favorite blogs and why? What have your favorite bloggers in common? Are they always wearing some specific colors or cuts? Do they create the coolest streetstyle looks, are they the master of minimalistic outfits, or do you follow them because they are always dressed so wonderfully elegant? Write it down! Browse through Pinterest, and create your own moodboard there. Pore over magazines, cut out pictures from your favorite looks and create a collage. It’s so much fun to do and the effort is really worth it!

3. Dare a look into your laundry

4 tips on how to find your personal styleSounds weird at first, I know. But, the items that always seem to be in your laundry when you want to wear them are the ones you are obviously wearing the most. You can also see your style tendency very clearly here. In my laundry drum for example are always a lot of bright clothes in white, nude, pink or blue. I have so many light-blue blouses that I am wearing for years now! Also, there are a lot of skirts and dresses in my laundry drum right now.

4. Stay consistent

4 tips on how to find your personal style

Now comes the hardest part: Staying consistent with your style, or what you found out about it. Be patient, it takes some time, and probably still a couple of mispurchases.

Here a few tips to stay focused:

  • Avoid spontaneous purchases – they are the ones that just bring chaos into your closet.
  • Rather fill the gaps in your closet than continuously buying new exotic things for which you have to buy new items again to actually wear them in the first place. You own a lot of pencil skirts for example? Then think about which kind of tops would be a good match, and focus on buying them. In that way you increase the variety in your closet in order to create many different looks with some of your basic pieces instead of having to buy new things all the time.
  • My biggest tip: Before you buy a new piece of clothing for good try some possible outfit combinations with it at home. If you shop online you have some weeks to decide whether you want to get that item or not, anyways. Also, shops like H&M even advertise that you can try on the clothes at home and return the ones you don’t want to keep for good. We all know these purchases when you think you need that specific item sooo much and that you would wear it so often – but when you try to create an actual look with it at home, you can’t think of any possible combination without having to buy a new bag or a new pair of shoes first.

Just be a bit more mindful when buying new clothes! It might take a bit more time in the beginning, but it will help you to get a closer vision of what your personal style is like. A great blog about that topic is Into mind.

I hope this post could help you a little! I would love for you to tell me your own experiences with finding your personal style! And if you have some more tips to share then leave me a comment 🙂

xx Stefanie

4 tips on how to find your personal style

Folge:
Teilen:

3 Kommentare

  1. 18. Mai 2016 / 22:24

    Hi! Den eigenen Stil zu finden ist echt schwer! Bei mir hat er sich beispielsweise erst im Laufe der Jahre entwickelt. Ich glaube auch, dass sich der persönliche Stil immer wieder verändern wird. Heute romantisch in ein paar Jahren rockig, warum nicht! 🙂 Toller Beitrag!
    Liebste Grüße, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

  2. 27. Mai 2016 / 9:01

    Dankeschön 🙂 Ja, da hast du wohl Recht. Alles andere wäre auch langweilig! Ich denke trotzdem, dass jeder eine Art “Grundtendenz” an persönlichem Stil hat, die in ihm steckt. xx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.